Euro Goldmünze Deutscher Wald

Seit dem 27. Januar 2010 ist es offiziell: Anlässlich des internationalen Jahres der Wälder in 2011 gibt die Bundesrepublik Deutschland in den Jahren von 2010 bis 2015 eine Serie von goldenen Sondermünzen im Wert von 20 € heraus. Die Initiative hierfür ging von Wolfgang Schäuble, dem Bundesfinanzminister, und Staatssekretär Bernd Neumann, dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, aus. 

Die Serie ist die absolute Neuheit im Münzausgabe-Programm der Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland und trägt den Namen „Deutscher Wald“. Sie besteht aus sechs Münzen mit Sonderprägungen, die jeweils jährlich erscheinen. Jede Münze besteht aus einem Achtel Unze Feingold und hat ein Gewicht von 3,89 Gramm bei einem Durchmesser von 17,5 Millimeter.

Als Motiv verwenden die beiden Künstler Heinz Hoyer aus Berlin und Frantisek Chochola aus Hamburg Blätter und Zweige von sechs einheimischen Baumarten. Die Münz-Motive werden in der Reihenfolge Eiche, Buche, Fichte, Kiefer, Rosskastanie und Linde herausgegeben.

Folgende Motive stammen vom jeweiligen Künstler: 
Goldmünze 2010 Eiche von Heinz Hoyer 
Goldmünze 2011 Buche von Frantisek Chochola 
Goldmünze 2012 Fichte von Frantisek Chochola 
Goldmünze 2013 Kiefer von Frantisek Chochola 
Goldmünze 2014 Rosskastanie von Heinz Hoyer 
Goldmünze 2015 Linde von Frantisek Chochola

Frantisek Chochola ist auch verantwortlich für die Gestaltung der Wertseite der Münzen.

Mit dieser Serie möchte die Bundesregierung das Bewusstsein der Menschen für den Wald und seine Bedürfnisse sowie seinen Schutz wecken.

Die Auflage jeder Münze beträgt 200.000 Stück, von denen jeweils 40.000 in den fünf deutschen Münzstädten geprägt werden sollen. Die Herkunft der Münze kann man an dem Prägezeichen der jeweiligen Stadt erkennen.

Die deutschen Münzstädte sind Stuttgart (Prägezeichen F), Hamburg (J), Berlin (A), Karlsruhe (G) und München (D). Die Kosten einer „Wald-Münze“ liegen bei 100 – 120 €, wenn man den heutigen Preis für Gold zugrunde legt. Sie richten sich aber nach dem jeweils zum Zeitpunkt der Prägung gültigen Goldpreis.

Die erste Sondermünze wird voraussichtlich Mitte 2010 erscheinen. Zu beziehen sind die kleinen Goldmünzen bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland in Weiden, die seit Ende 1967 den Verkauf von Münzen für die deutschen Münzstädte übernimmt. Die Vorbestellung kann für Sammler, die schon Kunde bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland sind und damit ein Vorkaufsrecht haben, bis zum 31.03.2010 und für Neukunden bis zum 30.04.2010 getätigt werden.

Die VfS kann die Bewilligung für den Verkauf der Münzen einschränken, wenn bei einer Bestellung zu viele „Wald-Münzen“ erworben werden sollen.  Sollten mehr Bestellungen vorhanden sein als Münzen verfügbar, werden die Käufer ausgelost.