Finanzkrise- betroffene Branchen & Unternehmen

Die Finanzkrise hat global unterschiedliche Branchen in ihren Sog gezogen. Mit dem Bankrott des Hauses Lehman Brothers in New York im Sommer 2008 fing die Finanzkrise an, sich in das Bewusstsein der Bevölkerung zu drängen. Mit den Lehman Brothers traf die Finanzkrise zuerst die Finanzbranche, aber die Industriebranchen werden nicht lang auf Gewinneinbußen warten lassen.

Die USA sind hier Vorreiter. Es wird prognostiziert, dass die amerikanische Finanzwirtschaft Gewinneinbußen im 4. Quartal 2008 in Höhe von bis zu 38% bevorstehen.

Aber auch in Deutschland wird die Finanzkrise Auswirkungen haben. Hier werden vor allem die Großkonzerne wie Siemens oder die Deutsche Post betroffen sein. Bei der Deutschen Post kommen neben den Schwierigkeiten auf dem deutschen Markt noch große finanzielle Aufwendungen zur Sanierung ihres US-Geschäftes hinzu. 

Deutschland als sehr stark exportlastige Volkswirtschaft wird die Ausmaße der Weltwirtschaftskrise vermutlich sogar noch stärker als die USA zu spüren bekommen. Die Nettogewinne der 30 DAX Konzernen sind im Jahr 2008 um ungefähr 25% im Gegensatz zum Vorjahr gefallen. Im Gegensatz dazu gingen die Nettogewinne in den USA um rund 10% im Jahr 2008 zurück.

Die wohl prominenteste Branche, die mit der Finanzkrise zu kämpfen hat, ist die Automobilindustrie. Dies hängt wiederum mit dem sehr starken Exportanteil deutscher Autohersteller zusammen. In den Medien wird die Automobilindustrie als die Branche mit den größten Verlusten dargestellt.

Aber auch die Metall- und Elektroindustrie hat schon relativ früh in der Krise mit einem Auftragsrückgang von bis zu 20% zu kämpfen gehabt.

Kreditversicherungen hingegen verhalten sich ähnlich wie die Banken. Für Industrieunternehmen ist es in der Finanzkrise sehr schwierig, Kredite zu erhalten. Ähnlich verhalten sich die Kreditversicherungen.

In England ist das Versicherungsvolumen des Kreditversicherers Atradius von 48,2 Mrd. Euro um 800 Mio. Euro zurückgegangen. In Deutschland hingegen sei das Versicherungsvolumen um ca. ein Achtel im Gegensatz zum Vorjahr gestiegen. Zu beachten bei diesem Vergleich ist jedoch, dass die englische Volkswirtschaft mit der US-amerikanischen enger verbunden ist als beispielsweise mit der deutschen Volkswirtschaft. Somit sind die Auswirkungen der Finanzkrise in Großbritannien eher zu spüren als in Deutschland.